Die Kinder Karl des Großen

Karl der Große war von 768 bis 814 König des Fränkischen Reichs.

Er erlangte am 25. Dezember 800 als erster westeuropäischer Herrscher seit der Antike die Kaiserwürde, die mit ihm erneuert wurde.  

Der Enkel des Hausmeiers Karl Martell war der bedeutendste Herrscher aus dem Geschlecht der Karolinger. Das Frankenreich gelangte unter ihm zu seiner größten Ausdehnung und Bedeutung. 


Seine Kinder

  

Pippin der Bucklige

    
  

war der erste Sohn Karls des Großen. Pippin wäre als Erstgeborener im Grunde genommen Thronanwärter gewes-en, hätten nicht zwei Dinge dagegen gesprochen. 

Zum einen wollten die Franken scheinbar keinen  König, der durch einen Buckel körperlich beeinträchtigt war, zum anderen wurde gemunkelt, Himiltrud sei weniger rechtmäßige Gattin, als mehr Konkubine gewesen. Pippin, der sich offenbar innerhalb der Rangfolge im Reich zurückgesetzt sah, erhob sich 792 erfolglos gegen Karl. 

Er wurde anschließend in der Abtei Prüm inhaftiert und starb dort 811 

  


  

* 769 n. Chr.

  

 

  
  

† 811 n. Chr., Prüm

    
  

Vater: Karl der Große,

  

Mutter: Himiltrud

  
  

Ludwig der Fromme

  
  

Ludwig wurde in Rom zum Unterkönig von Aquitanien ernannt. 

Ludwig I., war später König des Fränkischen Reiches und Kaiser. Er war Sohn und Nachfolger Karls des Großen und führte dessen Reform-politik zunächst erfolgreich weiter.

  


  

* 16. April 778 n. Chr., Chasseneuil-du-Poitou, Frankreich

  
  

† 20. Juni 840 n. Chr.,

  

Ingelheim am Rhein

    
  

Vater: Karl der Große

  

Mutter: Hildegard

  
  

Pippin

    
  

König der Langobarden, Pippin, König von Italien, zweiter   Sohn Karls des Großen und der Hildegard, hieß ursprünglich Karl-mann und erhielt den Namen Pippin erst, als er am 15. April 781 von Papst Hadrian I.   in Rom getauft und zum König von Italien gekrönt wurde.

  


  

* April 773 n. Chr., Aachen

  
  

† 8. Juli 810 n. Chr.

    
  

Vater: Karl der Große,

  

Mutter: Hildegard

  
  

Karl der Jüngere

    
  

Karl der Jüngere war – nach Pippin dem Buckligen aus der möglicherweise illegitimen Verbindung mit Himiltrud – der zweite Sohn Karls des Großen, der älteste aus der Ehe mit der alemannischen Herzogstochter Hildegard. 

Er erbte den Kernbereich Neustrien und war - lange Zeit gemeinsam mit Pippin dem Buckligen (vor dessen Rebellion und Abschiebung ins Kloster) -   als Haupt-erbe vorgesehen, starb jedoch vor seinem Vater.

  


  

* 772 n. Chr., Bayern

  

 

  
  

† 4. Dezember 812 n. Chr.

  
  

Vater: Karl der Große

  

Mutter: Hildegard

  
  

Hildegarde

    
  

Wurde für die damalige Zeit unüblicherweise nach ihrer noch lebenden Mutter benannt, Sie folgte dieser bald ins Grab und wurde mit ihr in St. Arnulf in Metz beigesetzt.

  


  

* 782 

  
  

† 8 Juni 783

  
  

Vater: Karl der Große

  

Mutter: Hildegard 

  
  

Lothar

  

 

  

       

       

  

* 16. April 778

  
  

† 779 / 780

  
  

Vater: Karl der Große

  

Mutter: Hildegard

  
  

Drogo von Metz

  
  

Drogo war Bischof von Metz und stammte als Sohn von Kaiser Karl dem Großen und dessen Konkubine Regina aus dem Geschlecht der Karolinger. 

Sein Halbbruder Ludwig der Fromme zwang ihn zunächst, Geistlicher zu werden. Ab 820 war er Abt von Luxeuil.

  


  

* 17. Juni 801 n. Chr.

  

 

  
  

† 8. Dezember 855 n. Chr., Kloster Luxeuil, Frankreich 

  
  

Vater: Karl der Große

    
  

Rotrud

    
  

Rotrud war die älteste Tochter Karls des Großen aus seiner   Ehe mit Hildegard. Benannt wurde sie nach der Großmutter Karl des Großen. 781   wurde sie auf Betreiben der byzantinischen Kaiserin Irene im Alter von 6 Jahren mit dem damals 10-jährigen Kaiser Konstantin VI. von Byzanz verlobt.   

Die Ehe kam aber wegen Entfremdung der Reiche niemals zustande. Rotrud wurde vom Eunuchen Elissaios im Griechischen unter-richtet. 

  


  

* 775 n. Chr.

  

 

  
  

† 6. Juni 810 n. Chr.

    
  

Vater: Karl der Große

  

Mutter: Hildegard

  
  

Ruodhaid

    

       


  

* 775

  
  

† 24.03.852

  
  

Vater: Karl der Große

  

Mutter: Madelgard (?)

  
  

Theodrada

    
  

Theodrada war eine Tochter Karls des Großen und Äbtissin in Argenteuil und Münsterschwar-zach. Sie wurde als ältere der beiden Töchter   von Karls vierter Frau Fastrada und als zwölftes Kind des Frankenkönigs geboren. 

  


  

* 784 n. Chr.

  

 

  

       

  

Vater: Karl der Große

  

Mutter: Fastrada 

  
  

Bertha

    
  

Bertha, auch Berta sowie Berhta oder Berchta, war eine karo-lingische Adelige. Sie war auch als Bertrada die Jüngere bekannt - wurde   nach der zum Zeitpunkt ihrer Geburt noch lebenden Mutter Karls benannt. 

Sie sollte mit einem angelsächsischen Thronerben verheiratet werden. Der König Offa von Mercien macht den Vorschlag, Karl den Jüngeren mit einer der angelsächsischen Prinzessinnen zu vermählen, dies wurde von Karl jedoch als Zumutung empfunden und er ließ das Frankenreich für angelsächsische Kaufleute sperren. 

  


  

* 779 / 780

  
  

† nach dem 14. Januar 823

  
  

Vater: Karl der Große

  

Mutter: Hildegard

  
  

Hildrud

  

       

  

Vater: Karl der Große

  

Mutter: Fastrada

  
  

Amaudru

    
  

Amaudra ist die Tochter von Karl dem Großen und Himiltrude

  

Auch bekannt als:   »Aupais«?, »Alpais«? 

  


  

* 768

  

 

  
  

† unbekannt

    
  

Vater: Karl der Große

  

Mutter: Himiltrude

  
  

Hugo

    
  

Hugo, genannt der Abt, war ein unehelicher Sohn Karls des Großen und der letzte Erzkanzler Ludwigs des Frommen. 

  


  

* 802 n. Chr.

  

 

  
  

† 844 n. Chr.

    
  

Vater: Karl der Große

    
  

Gisela

    
  

wurde nach der noch lebenden Schwester Karl des Großen be-nannt und in Rom getauft, mit dem Erzbischof von Mailand als Paten.

  


  

* vor Mai 781

  
  

† nach 800

  
  

Vater: Karl der Große

  

Mutter: Hildegard

  
  

Adalhaid

  

 

  
  

Auch bekannt als: »Adelaid«, »Adeleidis«, wurde   nach einer früh verstorbenen Schwester Karls benannt

    


  

* etwa September 773

  

Geburtsort: 

Pavia, Lombardei

    

 

  

† August  774 in Metz

  

Bestattungsort: 

L'église de l’Abbaye Saint-Arnould, Metz

  
  

Vater: Karl der Große

  

Mutter: Hildegard von Vinschgau

  
  

Adaltrude

  
  

von St. Peter und Rheims

    


  

* etwa 789

  

       

  

Vater: Karl der Große

  

Mutter: Gerswinde, geb. ca. 770 

  
  

Richbod

    

       


  

* 805

  

 

  
  

† 844

    
  

Vater: Karl der Große

  

Mutter: Ethelind, Konku-bine von Karl dem Großen 

  
  

Alpaida

  
  

von Franken

    


  

* 794

  

 

  

       

  

Vater:  Karl der Große

  

Mutter: Amaltrud von Franken (geboren in Wien) 

  
  

Theoderich

    
 
             




      © Thomas Abel

Vater: Karl der Große

Mutter: Friedelfrau Adallinde (musste nach dem Tod Karls in ein Kloster eintreten)