Victor Hugo - Seine Werke

Romane

  • Die schwarze Fahne (Bug-Jargal), 1826
  • Der letzte Tag eines Verurteilten (Le dernier jour d’un condamné), 1829
  • Han der Isländer (Han d’Islande), 1831
  • Der Glöckner von Notre-Dame (Notre Dame de Paris), 1831 (Vorlage für die Oper Notre Dame von Franz Schmidt, das Musical Der Glöckner von Notre Dame von Luc Plamondon und zahlreiche Verfilmungen)
  • Vom Leben und Sterben des armen Mannes Gueux (Claude Gueux), 1834
  • Die Elenden (Les Misérables), 1862 (Vorlage für das Musical Les Misérables von C.-M. Schönberg)
  • Die Arbeiter des Meeres, auch als Das Teufelsschiff (Les travailleurs de la mer), 1866
  • Der lachende Mann / Die lachende Maske / »Der Mann mit dem Lachen" (L’homme qui rit), 1869
  • 1793 (Quatre-vingt-treize), 1874

             

Dramen

  • Cromwell (mit programmatischer Vorrede), 1827
  • Marion Delorme, 1829 (Vorlage für die Oper Marion Delorme von Amilcare Ponchielli)
  • Hernani, 1830 (Vorlage für die Oper Ernani von Giuseppe Verdi)
  • Le roi s’amuse, 1832 (Vorlage für die Oper Rigoletto von Giuseppe Verdi)
  • Lucrèce  Borgia, 1833 (übersetzt von Georg Büchner) (Vorlage für die Oper Lucrezia Borgia von Gaetano Donizetti)
  • Maria Tudor, 1833 (übersetzt von Georg Büchner, Vorlage für die Oper Der Günstling von Rudolf Wagner-Régeny)
  • Angelo, tyran de Padoue, 1834 (Vorlage für die Opern Il giuramento von Saverio Mercadante, Der Improvisator von Eugen d’Albert und La Gioconda von Amilcare Ponchielli)
  • Ruy Blas, 1838 (Vorlage für die Oper Ruy Blas von Filippo Marchetti)
  • Les burgraves (Die Burggrafen), 1843

             

Reisebeschreibungen

  • Le Rhin, Lettres à un ami, Paris 1842

     

Polemiken

  • Napoleon le Petit (Zum Staatsstreich Napoleons III.), 1851

     

Gedichtzyklen

  • Les Orientales (Orientalia), 1829. Beitrag Hugos zum Philhellenismus, der mit Ausbruch des griechischen Unabhängigkeitskrieges 1821 in Europa Mode war.

     

Verfilmungen

Aufgelistet sind einige Verfilmungen von Romanen Hugos. In Klammern das Ursprungsland.

  • 1923: Der Glöckner von Notre Dame, Regie: Wallace Worsley (USA)
  • 1928: The Man Who Laughs (deutsch Der Mann, der lacht). Regie: Paul Leni (USA), mit Conrad Veidt
  • 1934: Les Misérables, Regie: Raymond Bernard (Frankreich)
  • 1935: Les Misérables, Regie: Richard Boleslawski (USA), mit Fredric March und Charles Laughton
  • 1939: Der Glöckner von Notre Dame (1939), Regie: William Dieterle (USA), mit Charles Laughton und Maureen O’Hara
  • 1943: Les Misérables, Regie: Ferando A. Rivero (Mexiko)
  • 1948: I Miserabili, Regie: Riccardo Freda (Italien)
  • 1950: Les Misérables, Regie: Lewis Milestone (USA), mit Debra Paget und Sylvia Sidney
  • 1953: Sea Devils (deutsch Im Schatten des Korsen) (nach Les travailleurs de la mer), Regie: Raoul Walsh (USA), mit Rock Hudson
  • 1956: Der Glöckner von Notre Dame (1956) Notre Dame de Paris, Regie: Jean Delannoy (Frankreich/Italien), mit Anthony Quinn und Gina Lollobrigida
  • 1958: Les Misérables, Regie: Jean-Paul Le Chanois (Frankreich/Italien/DDR), mit Jean Gabin, Bourvil und Elfriede Florin
  • 1966: Marie Tudor, Regie: Abel Gance (Frankreich)
  • 1976: Die Liebe und die Königin (nach Marie Tudor), Regie: Martin Eckermann (DDR)
  • 1978: Les Misérables, Regie: Glenn Jordan (Großbritannien), mit Richard Jordan, Anthony Perkins und Cyril Cusack
  • 1982: Der Glöckner von Notre Dame, Regie: Michael Tuchner (England), mit Anthony Hopkins und Lesley-Anne Down
  • 1982 und 1985: Les Misérables, Regie: Robert Hossein (Frankreich), mit Lino Ventura
  • 1995: Les Misérables, Regie: Claude Lelouch (Frankreich), mit Jean-Paul Belmondo
  • 1996: Der Glöckner von Notre Dame, Disney-Zeichentrickfilm (USA)
  • 1997: Der Glöckner von Notre Dame, Regie: Peter Medak (USA), mit Mandy Patinkin, Salma Hayek und Richard Harris
  • 1998: Les Misérables, Regie: Bille August (USA, England, Deutschland), mit Liam Neeson, Uma Thurman und Geoffrey Rush
  • 2000: Les Misérables – Gefangene des Schicksals, Regie: Josée Dayan (Frankreich, Italien, Spanien, Deutschland, USA), mit Gérard Depardieu, John Malkovich und Veronica Ferres
  • 2002: Ruy Blas (deutsch Ruy Blas, der Geliebte der Königin), Regie: Jacques Weber (Frankreich), mit Carole Bouquet und Gérard Depardieu
  • 2012: Les Misérables, Regie: Tom Hooper (England), mit Hugh Jackman, Russell Crowe, Anne Hathaway und Amanda Seyfried
  • 2012: L’homme qui rit, Regie: Jean-Pierre Améris (Frankreich), mit Gérard Depardieu, Marc-André Grondin und Emmanuelle Seigner 


Anmerkung:

Einige Werke Hugos wurden sehr oft verfilmt, so gibt es zum Beispiel gut 50 verschiedene Verfilmungen von »Les Misérables«.