Homepage Thomas Abel
 

Die »Luxemburger Schweiz«

Die »Kleine Luxemburger Schweiz« (frz. La Petite Suisse Luxembourgeoise) bezeichnet eine Gegend im Nordosten des Großherzogtums Luxemburg, welche u. a. Echternach, Berdorf, Grundhof, Consdorf, Befort (frz. Beaufort) und Müllerthal (frz. Mullerthal) umfasst.


Ihren Namen verdankt sie den Sandsteinfelsen, welche durch Fließgewässer (Sauer, Schwarze Ernz) freigelegt wurden und die bei Wander- und Kletterfreunden sehr beliebt sind. Die Gegend wird vom »Mullerthal-Trail« durchquert, einem die Fels- und Bachlandschaften in 3 Schleifen erschließenden Wanderweg von 110 km Gesamtlänge. Die Luxemburger Schweiz ist Teil des »Deutsch-Luxemburgischen Naturparks«.

Den Touristen stehen zahlreiche Wanderwege, Radwege und Picknickplätze zur Verfügung. 

Es finden sich keltische und römische Siedlungsspuren, Burgen in Befort und Fels, sowie Schlösser in Fischbach, Meysemburg und Rosport.

Die großen Veranstaltungen konzentrieren sich auf die Sommermonate, wie das internationale Festival »Klassische Musik« in Echternach, »Art in Beaufort« sowie »Biennale de Beaufort«. In Fels gibt es ein kleines Museum zur einstigen Textilindustrie. Berdorf verfügt über ein natürliches Amphitheater im Walde.

      

Kleine Luxemburger Schweiz

Schiessentümpel

Eine viel besuchte und recht bekannte Sehenswürdigkeit, sozusagen das Symbol der Region Müllerthal, ist der » Schiessentümpel ». 

Dieser pittoreske Wasserfall mit drei Kaskaden, über den sich eine selbst tragende, d.h. ohne Mörtel gebaute Steinbrücke schwingt, liegt beim Ort Müllerthal auf dem »Müllerthal Trail«, Route 2, welche von Echternach ausgehend über die Wanderzentren Berdorf und Consdorf durch die einzigartige Felsenlandschaft der » Kleinen Luxemburger Schweiz »führt.

       

Berdorf

Berdorf gilt als das Herz der Kleinen Luxemburger Schweiz, jener faszinierenden Felsenlandschaft in der Region Müllerthal. 

Die kleine Landgemeinde Berdorf ist mit Bollendorf – Brück, Grundhof und Weilerbach ein bedeutendes Touristenzentren des Großherzogtums. Durch seine Lage (375 m ü. N.N.) auf einem ausgedehnten Hochplateau, begrenzt durch die Täler der Schwarzen Ernz, der Sauer und des Aesbaches, stellt der imposante Kirchturm, der zugleich den örtlichen Wasserturm unter der Glockenkammer innehat, unumstritten das aus allen Himmelsrichtungen weit sichtbare Wahrzeichen der Ortschaft dar. 

Das gut unterhaltene und ausgeschilderte Wanderwegenetz (50 km) führt durch Schlüffe, Höhlen, Grotten und Felsspalten zu wunderschönen Aussichtspunkten auf Felsplatten in schwindelnder Höhe. 

Der Wanderer wird unvergessliche Momente in dieser bizarren Felsenlandschaft erleben. Der Verkehrsverein bietet in jeder Sommersaison ein qualitativ hoch stehendes Rahmenprogramm an.

      

Wandern in der Kleinen Luxemburger Schweiz

Wandern in der Kleinen Luxemburger Schweiz, Paradies für Wanderfreunde. Über 160 Kilometer Wanderpfade in märchenhafter Felsenkulisse bietet die grandiose Waldlandschaft rund um Berdorf, Consdorf, Beaufort, herrlich ergänzt durch das untere Sauertal mit dem europaweit bekannten Kulturstädtchen Echternach. 

Die bizarren Felsformationen des Luxemburger Sandsteins, die hier vor Millionen Jahren in den Eiszeiten zu Tage traten, zeugen von urwüchsiger und weitgehend unberührter Natur. 

Gemütliche Spazierwege im Konzept von lokalen Rundwanderungen und anspruchsvolle Wanderstrecken wie »Mullerthal-Trail«, »Untersauer-« oder »Fred Welter - Pfad« führen jeden Naturliebhaber in diese wundervolle Landschaft. Radwanderwege für die ganze Familie runden das Naturerlebnis »Kleine Luxemburger Schweiz« ab.

     

Das Sauertal

Konrad-Schubach Brücke Metzdorf, weist die imposante, 66 Meter lange, hölzerne Rad- und Fußgängerbrücke den Weg auf die deutsche Seite des Sauertals, um nach wenigen Kilometern in den kleinen, romantischen Weinort Langsur zu gelangen. 

Am Ende der Tour, dem eigentlichen Beginn des gesamten Sauertal-Radweges, ist man am tiefsten Punkt Luxembergs, genannt »auf der Spatz« in Wasserbillig angekommen. Von hier aus bietet es sich an, auf dem Moselradweg weiter Richtung Trier zu radeln.

      

Burg Befort 

Beaufort (franz.: Beaufort = schöne Festung) befindet sich auf einer Hochebene, umgeben von weitläufigen Wäldern mit außergewöhnlichen Felsformationen und kleinen Wasserfällen. Renaissance-Schloss, imposante Ruine einer feudalen Burg aus dem 12. Jahrhundert, sehenswerte neugotische Kirche.

Kirschbranntwein, Johannisbeerlikör »Cassero« sowie »Vieille Prune« des Beauforter Schlosses sind bekannte Spezialitäten.

Touristische Pfade führen zum Hallerbachtal und zum Sauertal in Richtung Dillingen und Grundhof.

     

Erholung und Entspannung am Echternacher See

Nicht nur Kultur und Geschichte, auch Erholung und Entspannung werden in Echternach großgeschrieben. Am Eingang der Stadt, aus Richtung Luxemburg kommend, befindet sich neben der Römervilla das Freizeit- und Erholungszentrum, rund um den rund 30 ha großen, künstlich angelegten See. 

Hier bieten sich viele Freizeitmöglichkeiten, sodass fast alles vorhanden ist, was man zur Entspannung braucht: Fischen, Segeln, Minigolf, Windsurfing, Paddel- und Tretboote, Fuß- und Radwege, Inline Skating, Kinderspiel-plätze, ein Restaurant, Grillplätze, usw.

    

Echternach: Natur und Kultur

Am Ufer der Sauer gelegen, welche hier die Grenze mit Deutschland bildet, am Eingang des Müllerthals und des deutsch-luxemburgischen Naturparks. Zahlreiche Spazierwege führen durch die umliegenden Wälder zu Felsgebilden, Wasserfällen und malerischen Aussichtspunkten. 

Die Stadt Echternach ist weltbekannt durch ihre einmalige Springprozession (Weltkulturerbe der UNESCO), welche jedes Jahr am Pfingstdienstag Tausende von Pilgern und Neugierigen anzieht.

Die altehrwürdigen Patrizierhäuser, die engen Winkelgassen und die Überreste der früheren Ringmauer verleihen Echternach den Charakter einer mittelalterlichen Stadt. 

Die Benediktinerabtei, im 7. Jahrhundert vom Hl. Willibrord gegründet, besteht aus vier 75 m langen Gebäudeflügeln, welche einen weiten Innenhof umschließen. 

Die Basilika mit ihrer Krypta ist das bedeutendste religiöse Denkmal des Landes. Die alte Pfarrkirche St. Peter und Paul, auf einem früheren römischen Kastell inmitten der Stadt gelegen, ist eines der ältesten Heiligtümer der Gegend.

         

Moersdorf-Metzdorf

Mit einer Spannweite von 66 Metern ist die eindrucksvolle Holzkonstruktion ein Blickfang für jedermann. Diese Brücke, wurde 1987 eingeweiht, ist der Ersatz für die in den 1960er Jahren eingestellte Fährverbindung. Die Fußgänger- und Radwegbrücke zwischen Metzdorf und dem luxemburgischen Mompach-Moersdorf stellt die Verbindung zum luxemburgischen und deutschem Radwegenetz.

     

›Mullerthal Trail‹, ein Trumpf im Wanderangebot der Kleinen Luxem-burger Schweiz!

Die Vereinigung der Verkehrsvereine der Regionen Kleine Luxemburger Schweiz – Müllerthal – Untersauer bietet dem Wanderer seit Frühjahr 2008 ihren neuen, rund 110 km langen » Müllerthal Trail » an.

Hierbei handelt es sich um drei Rundschleifen, die das ganze Gebiet der 15 Müllerthal – Gemeinden durchziehen.

Echternach und die kleine Ortschaft Müllerthal sind die Knotenpunkte, von denen aus je zwei Wanderschleifen ausgehen oder aber ankommen.

Teil eins durchläuft vom Echternacher Busbahnhof aus den Waldhang an der Untersauer, an Steinheim und Rosport vorbei, um auf Mompacher Gemeindegebiet das Plateau zu erreichen, ehe er durch den »Herborner Wald« und die »Echternacher Haart« zum Ausgangspunkt zurückkehrt.

An gleicher Stelle beginnt auch die Mittelschleife, das eigentliche Kernstück des Trails, die durch die märchenhaften Felslandschaften der Gemeinden Berdorf und Consdorf, sowie teilweise Bech führt.

Ob man den Ort Müllerthal über Berdorf oder Scheidgen/Consdorf erwandert, das Auge kann auf Schritt und Tritt einmalige Wandermotive aufnehmen. Bachläufe, Felsgebilde mit Höhlen, Schlüffen und Aussichtspunkten alternieren mit sandigen Waldwegen und bisweilen offener Landschaft mit herrlichem Panoramablick.

Diese Rolle wird im dritten Trailstück wohl das touristisch ausgezeichnet Befort übernehmen. Befort wird von Müllerthal, Gemeinde Waldbillig, aus entlang des einzig schönen Wiesengrundes an der Schwarzen Ernz und schließlich den Hallerbach aufwärts, die Perle der Kleinen Luxemburger Schweiz, erreicht.

Nördlich von Befort führt diese dritte Trailschleife durch angenehm beeindruckende Landschaftsbilder in den Gemeinden Reisdorf, Ermsdorf, Nommern, Medernach, Fels, Heffingen und Fischbach, die dem Wanderer zum Teil neu erschlossen wurden und ihre bis dahin kaum gekannte Anziehungskraft nicht verfehlen werden.

Der »Mullerthal Trail« entspricht voll und ganz den Erfordernissen des modernen Wandertourismus und wurde nach strengen Qualitätskriterien fest-gelegt.          

Zu erwähnen bleibt, dass für die Ansprüche des normalen Spaziergängers und Naturfreundes die lokalen Wanderwege, bisher fast ausschließlich Streckenwanderungen, in allen Gemeinden einheitlich in Rundwanderwege verschiedener Größe ausgeschildert werden, was diese Wanderregion par excellence mit Sicherheit bereichern und wohl als mustergültiges Vorbild aufwerten wird.