Homepage Thomas Abel
 

Arten der Flurkreuze

Benennung

Merkmale

Flurdenkmal ohne Kreuzzeichen

Für Denksteine mit Beschriftung, Wappen, bildlichen Darstel-lungen und dergl., aber ohne Kreuz.

Steinkreuz

Ein aus Stein gehauenes Kreuz in verschiedenen Kreuzformen.

Scheibenkreuz

Vertieftes oder erhabenes Kreuz in runder Scheibe auf einem Fuß.

Radkreuz

Aus dem Stein gehauener Kreisring mit Kreuz. Die 4 Kreis-sektoren sind freie Durchbrüche.

Ringkreuz

Steinkreuz mit einem Ring. Die Kreuzenden stehen über. Kreis-sektoren sind freie Durchbrüche.

Kreuzstein

Aufrecht stehende Steinplatte in vertieftem oder erhabenem Kreuz in verschiedenen Formen.

Scheibenkreuzstein

Aufrecht stehende Steinplatte mit runder Scheibe, darin einge-tieftes oder erhabenes Kreuz.

Radkreuzstein

Aufrecht stehende Steinplatte mit Scheibe. Kreissektoren sind freie Durchbrüche.

  

sonstige Kreuzformen

Zu verwenden für Flurdenkmale die in ihrer Kreuzform den voran-gegangenen und ihren Unterformen nicht zugeordnet werden können. Auch für andere Materialien wie Holz oder Eisen.

Bildstockartige

Für stelenartige, bearbeitete Denkmale. Hierzu gehören Martern, Totenleuchten, Betsäulen etc.

religiöse Gedächtnismale

Dazu gehören freistehende und eingemauerte Denkmäler mit rel. Inschriften und Bilddarstellungen, die in ihrer Gestaltung nicht den Martern und   Bildstöcken entsprechen.

Flurdenkmal allgemein

Alle hervorzuhebenden Flurdenkmale, die in keine der Symbol-gruppen einzuordnen sind. Hierzu zählen die Menhire, Schalensteine, Götzensteine, Nagelsteine, Ruhen, Gerichtssteine usw.